Peer-reviewed article: Mediatization of emotion on social media: forms and norms in digital mourning practices

This article provides the theoretical background for explanation of the mediatization of emotion on  social media as attested in different digital mourning practices. It discusses the affective and emotional turn alongside the mediatic turn in relation to key trends and foci in the study of affect/emotion. Our discussion points to …

Emotion Regulation in Bereavement

Döveling Katrin (2017). Online Emotion Regulation in Digitally Mediated Bereavement. Why Age and Kind of Loss Matter in Grieving Online, Journal of Broadcasting & Electronic Media, 61(1), 41-57. Giaxoglou, Korina, Döveling, Katrin & Pitsillides, Stacey (2017). Networked Emotions: Interdisciplinary Perspectives on Sharing Loss Online, Journal of Broadcasting & Electronic Media, …

Social Media und das mediatisierte Gefühl, nicht (schön) genug zu sein

Viele Frauen, die auf Instagram die perfekten Körper sehen, haben ein negatives Selbstwertgefühl – und nutzen Instagram häufig, setzen sich also häufig der perfekten Body-Bilderwelt aus. Zu den Folgen ein aktueller Artikel von Katrin Döveling, 19. September 2017 in. DER STANDARD  

Call for papers: Global Mediatization Research and Technology

Digital embeddedness (Markham, 2017) is increasingly shaping how we experience our social lives. At the same time, as all levels of culture and society are shaped by new technological advancements online that lead to new forms of mediatization, the ways and contexts in which digital media are integrated into communicative …

“Schluss mit Bodyshaming” – Interview with YouTube’s Jäger & Sammler

YouTube description: Bodyshaming – Jede zweite 13-Jährige findet sich zu dick! Doch warum sind viele so unzufrieden mit ihrem Körper? Durch die Modebranche und Werbung wird ein unrealistisches Körperideal vorgegeben: groß, schlank, Gr. 34! Auf Instagram gibt es Bodychallenges mit dem Ziel dem Schönheitsideal entsprechen zu wollen. Schluss damit, sagt …

“Global Mediatization Research in Times of Terror” (GMR)

Katrin Döveling, Kommunikationswissenschaftlerin am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der AAU, forscht zu Emotionen in den Online-Medien. Aktuell stehen die globalen Effekte von terroristischen Anschlägen auf ihrer Agenda: In einem interdisziplinären und internationalen Projekt mit Kooperationspartnern  aus Österreich, Deutschland, Finnland, Italien, Schweiz, Belgien, Frankreich, Dänemark, England, Jordanien, Ägypten, den Niederlanden, …